Sie sind hier:  /  Kinder

Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" Grabow

Garten der Kita mit Sinnesweg

Die evangelische Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ ist sehr zentral in der Kleinstadt Grabow gelegen, direkt an der Brücke, unter der der Fluss Elde fließt und gegenüber der Freiwilligen Feuerwehr Grabow.

Die Kindertagesstätte befindet sich in einem älteren, teilweise modernisierten zweistöckigen Haus.

Im Erdgeschoss befinden sich zwei Gruppeneinheiten für insgesamt 22 Kinder. Die eine Gruppeneinheit betreut Kinder im Alter von 0 – 3 Jahren (Krippenbereich), die zweite ist eine Mischgruppe und betreut Kinder im Alter von 2,5 bis 4 Jahren. Jede Gruppeneinheit besteht aus zwei Gruppenräumen und einem Bad. Für beide Gruppen steht eine großzügige Garderobe zur Verfügung. In der oberen Etage befinden sich zwei Gruppeneinheiten für jeweils 17 Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren (Elementarbereich). Jeder Gruppe stehen ebenfalls zwei Gruppenräume und ein Bad zur Verfügung. Die Garderobe wird von beiden Gruppen genutzt.

Seit 2012 ist unser Krippenbereich erweitert. Durch einen Anbau können wir in einer weiteren Gruppeneinheit 6 Kinder im Alter von 0 - 3 Jahren betreuen. Die Gruppeneinheit besteht aus zwei Gruppenräumen und einem Bad. Von hier aus können die Kinder auf unsere Naturwiese und auf die Elde schauen.

Grundvoraussetzung aller Bildungsprozesse sind die sozialen Beziehungen der Kinder untereinander und die Bindung zum Erzieher. Uns ist es deshalb wichtig, dass die Kinder in der Kindertagesstätte für sich, mit Unterstützung der Erzieher, eine sichere Basis entwickeln, um von dort die Welt forschend zu erkunden.

Unsere pädagogische Arbeit basiert auf dem sozialpädagogischen Konzept des Situationsansatzes. Alltägliche Situationen und Themen der Kinder werden aufgegriffen, mit ihnen besprochen und erarbeitet. Somit lernen die Kinder an „realen Situationen“ des Alltags und werden so auf ihr zukünftiges Leben vorbereitet. Sie sind selbst die Akteure ihres Handelns, um eigene Erfahrungen zu machen und werten zu können.

 

Die Erzieher sind sich ihrer Vorbildwirkung bewusst und entwickeln im Gruppenalltag ein Klima, das von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt ist.